Black Blade - Das dunkle Herz der Magie


Hey ihr lieben,
Heute kommt die Rezension zu Black Blade 02, nochmals
vielen Dank an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar! 
Es hat mich sehr gefreut!





Infos

Autor/in: Jennifer Estep

Verlag: Piper Verlag

Titel des Buches: Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Einband: Klappenbroschur

Reihe? Ja

Seitenanzahl: 384

ISBN: 978-3-492-70356-7

Preis: € 14,99 (D) € 15,50 (A)


_______________________________________________



Klappentext:


Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …





Meine Meinung:

Schon das Cover des Buches hat mich sehr angesprochen, da es eher schlicht gehalten ist, dennoch ist es wunderschön. Das Cover von dem ersten Band des Buches hat mir auch sehr gut gefallen.

In dem Buch geht es um Lila Merriweather die nun Mitglied der Sinclair-Familie ist. In Cloudburst Falls startet das Tunier der Klingen, Lila,Devon,Vance und andere Wachen der Sinclair Familie nehmen an dem Tunier teil. Natürlich nehmen auch die anderen Familien an dem Turnier teil. Doch es geschehen mysteriöse Sachen während des Turniers, außerdem versucht Lila herauszufinden was Victor plant. Außerdem erfährt Lila mehr über ihre Mom und ihren Dad. Es ändert sich viel in Lilas leben durch Seleste...

Der Schreibstil von Jennifer Estep hat mir gut gefallen, allerdings konnte ich mich mal wieder die ersten 100 Seiten nicht in die Geschichte hineinversetzen.   Man war trotzdem schnell wieder im Geschehen, da Jennifer Estep kleine Gedanken stützen mit eingebaut hat. Danach wusste man gleich wieder "Ahh so war das". Es war an manchen Stellen außerdem sehr langatmig, wo ich Seiten übersprungen habe. Allerdings hat Jennifer Estep den Schluss so spannend und fesselnd geschrieben, dass ich am liebsten schon den dritten Teil hätte.

Zu den Charakteren kann ich eigentlich gar nicht soviel sagen, aber ich versuche es dennoch. Die Charaktere waren wie auch im ersten Buch sehr gut ausgearbeitet. Lila hat sich meiner Meinung nach nicht so viel verändert, sie ist immer noch sehr taff. Allerdings hat es mir sehr gut gefallen, dass sie am Schluss endlich ihr Herz geöffnet hat. Devon war verständnisvoll und gefühlsvoll wie immer, allerdings auch sehr entschlossen. Deah hat mich sehr überrascht, da man in diesem Buch merken konnte, dass sie nicht so ist wie Blake und Victor.

Die Geschichte de Buches hat mir sehr gut gefallen,Jennifer Estep hat eine spannende und bezaubernde Welt erschaffen. In der Geschichte geht es hauptsächlich um das Turnier,Victors Pläne und das eine mysteriöse Person Baumtrolle tötet. Es waren auch spannende Wendepunkte im Buch, beispielsweise Katia (Mehr sage ich nicht, da es sonst gespoilert wäre). Wie vorhin schon erwähnt habe ich manche Stellen sehr langatmig gefunden. Ich habe das zweite Buch als besser empfunden. Der Schluss hat mich ziemlich süchtig gemacht, weil es neue familiäre Erkenntnisse gibt bei Lila. Ich warte schon sehnsüchtig auf den dritten Teil, der hoffentlich all meine Hoffnungen erfüllt.








Die Wertung:

Dieser gute Schreibstil und die bildliche Beschreibung von Jennifer Estep, haben mich echt in ihren Bann gezogen. Anfangs hatte ich zwar Schwierigkeiten und zwischendurch war es auch manchmal sehr langatmig, aber die Handlung insgesamt hat mir sehr gut gefallen. Dafür gebe ich diesem Buch 4,5 von 5 Sternen!








Liebst,
Annika!