Love from Paris

Hallo ihr Lieben!

Heute kommt die Rezension zu " Love from Paris" von Alexandra Potter.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und hoffe, dass ich euch
das Buch näher bringen kann.

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag, für das Rezensionsexemplar!















Infos

Autor/in : Alexandra Potter

Verlag : Goldmann Verlag

Titel des Buches : Love from Paris

Seitenanzahl : 480

Einband : Taschenbuch

ISBN : 978-3-442-47912-2

Preis : € 9,99 (D) € 10,30 (A)

Klappentext

Gerade noch im siebten Himmel schwebend fällt die Schriftstellerin Ruby Miller aus allen Wolken, als ihr Freund Jack sie völlig überraschend am Londoner Flughafen sitzen lässt. Doch statt Trübsal zu blasen, trocknet Ruby ihre Tränen und besteigt den erstbesten Zug Richtung Paris. Schließlich wusste schon Audrey Hepburn, dass die Metropole an der Seine immer eine gute Idee ist. Rubys Plan: eine alte Freundin besuchen, allen Herzschmerz vergessen und dem Thema Romantik völlig abschwören – doch die Stadt der Liebe trägt ihren Namen nicht ohne Grund ...













Meinung


Cover :

Das Cover ist traumhaft süß! Es ist hellrosa, auf dem Cover ist außerdem auch der Eiffelturm abgebildet und himmelblaue Briefe, eine wundervoll gezeichnete Frau dazu noch schöne Blumen Akzente. Das Cover hat mich dadurch sehr angesprochen es wirkt geheimnisvoll, süß  und verträumt und lässt auf eine süß-verträumte und romantische Geschichte schließen. Es srahlt außerdem durch die dezenten Farben und süßen Details eine angenehme Frische aus.



Worum geht es in dem Buch?

In dem Buch geht es um Ruby Miller, eigentlich hatten sie und ihr Freund Jack ein paar romantische Tage geplant, doch dann kommt Jack etwas dazwischen und sagt Ruby ab. Sie ist am Boden zerstört, doch sie lässt sich nicht unter kriegen. Sie beschließt nach Paris in die Stadt der Liebe mit ihrem Dackel Heathcliff zu ihrer besten Freundin Harriet zu fahren. Harriet ist Auktionärin und nimmt Ruby mit auf ihre Arbeit, vor der Wohnung wartet auch schon der Anwalt ( Xavier ). Harriet soll die Möbel begutachten um ihren Wert zu schätzen, doch der Anwalt Xavier erzählt diese Wohnung sei magisch und es würde hier spuken. Dies macht Ruby sehr neugierig und sie schaut sich in der Wohnung um überall antike Möbel und alles erzählt eine Geschichte. Als Heathcliff unter's Bett krabbelt ist Ruby gezwungen auch unter das Bett zu krabbeln dort entdeckt sie Briefe...
Als sie einen davon las erschien ihr alles wie ein großes Rätsel, welches sie lösen muss. Ruby tut alles um dieses Rätsel zu lösen doch wird sie dies schaffen und was wird noch alles geschehen?



Schreibstil : 

Den Schreibstil von Alexandra Potter habe ich als recht angenehm empfunden, da er entspannend war. Am Anfang hatte ich überhaupt keine Probleme, da ich mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen konnte.  Außerdem war ihr Schreibstil nicht allzu anspruchsvoll und sehr leicht und vermittelte eine angenehme ausgeglichene Stimmung. Dazu war es auch sehr romantisch und auch zum mit rätseln. Dennoch gab es auch einige Aspekte, die in meinen Augen negativ erschienen sind. Manche Themen wurden sehr in die Länge gezogen dort hätte ich mir gewünscht, dass es etwas kürzer gewesen wäre. Demnach war es an manchen Stellen ziemlich langatmig und langweilig, weshalb ich dann auch ein paar Seiten übersprungen habe. Trotz alle dem hat mir der Schreibstil von Alexandra Potter  gut  gefallen.




Zu den Charakteren :

Als erstes Zähle ich alle " wichtigen " Charaktere einmal auf, bevor ich etwas über sie schreibe. So denn lege ich mal los da gibt es einmal Ruby, Harriet, Jack, Xavier, Emanuelle und Henry. Beginnen tue ich mit Ruby,  sie war eine sehr neugierige sympathische aufgeweckte Protagonistin, ich habe sie als sehr angenehm empfunden. Harriet ist sehr glamourös sympathisch und sehnt sich nach ihrer großen Liebe. Jack schien ganz in Ordnung, ich konnte ihn nicht ganz einschätzen. Xavier war ein Charmeur und sehr entschlossen und ebenfalls sympathisch. Emanuelle und Henry kannte ich natürlich nur aus den Briefen, dennoch wirkten beide sehr sympathisch und sehnten sich sehr nacheinander. Insgesamt kann ich sagen das mir alle Charaktere sehr gut gefallen.





Zur Geschichte :

Die Geschichte hat mir eigentlich gut gefallen, da es mal wieder ein Liebesroman war. Mir hat die Idee auch gut gefallen. Außerdem kam die Geschichte schnell ins rollen, dass heißt das schon auf den ersten 50 Seiten viel passiert war. Außerdem war es sehr angenehm das Buch zu lesen, weil die Geschichte auf wahren Tatsachen basieren könnten. Weshalb man sich ziemlich gut in die ganze Geschichte hineinversetzten kann. Wie schon erwähnt kam die Handlung sehr schnell in rollen,  dennoch hatte alles eine logische Reinfolge und kam einem nicht überstürzt vor. Die Ereignisse waren meiner Meinung nach zum Teil recht langgezogen, weshalb ich den Schreibstil nicht wirklich genießen konnte. Insgesamt war das eine wunderbare Geschichte, in der Geschichte ging es auch ein wenig um die Geschichte in Paris. Auch das große Rätsel welches während des Buches gelüftet wird ist sehr interessant gewesen es war allerdings etwas voraussehbar. Nun kommen wir zu ein paar Aspekten die mir an diesem Buch nicht wirklich gefallen haben, mich haben die ständigen Gedanken die Ruby immerzu an Jack verschwendet hat genervt. Auch Harriets Blindheit gegenüber Luc hat mich etwas genervt, aber das gehört sehr wahrscheinlich einfach dazu. Mir hat auch nicht gefallen, dass manche Themen in die Länge gezogen worden sind, denn das hat dazu geführt das ich das Buch öfters weggelegt habe. Das Ende des Buches hat mir dann allerdings sehr gut gefallen, da sich alles aufgeklärt hat, jedoch habe nun wieder Fragen die sich durchs Ende ergeben haben. 
Ich kann trotzdem sagen das mir das Buch gut gefallen hat und kann es euch empfehlen.
















Wertung

Das Buch bekommt  3,5 Sterne von mir, da es ein gutes Buch war und mir das Gesamtpaket sehr gut gefallen hat. Jedoch hatte das Buch auch negative Aspekte, weshalb dieses Buch keine 5 Sterne bekommen hat. Ihr solltet diese Wertung jedoch keines Falls negativ aufnehmen, dass Buch ist es Wert gelesen zu werden.






 3,5 Sterne    


















Liebst,
Annika!