Ein Kleid von Bloomingdale's

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch das Buch " Ein Kleid von Bloomingdale's " von Jane L. Rosen vorstellen. 
Viel Spaß beim lesen meiner Rezension! :)


Nochmals vielen Dank an den Goldmann Verlag ( Random House ), dass Sie mir das Buch  zur Verfügung gestellt haben!













Autor/in : Jane L. Rosen
Verlag : Goldmann Verlag
Titel des Buches : Ein Kleid von Blommingdale's
Seitenanzahl : 288 Seiten
Einband : Taschenbuch
ISBN : 978-3-442-48511-6
Preis : € 9,99 (D) € 10,30 (A)





»Das Entscheidende bei einem Kleid ist die Frau, die es trägt.« Yves Saint Laurent
Im Kaufhaus Bloomingdale's weiß man, dass so manche Saison ein besonderes Kleid hervorbringt. Ein Kleid, das alle New Yorkerinnen tragen wollen. Ein Kleid, das Leben verändert. Wie das der schüchternen Natalie – seit ihr Exfreund sich neu verlobt hat, ist sie todunglücklich. Doch als sie in dem kleinen Schwarzen dem umwerfenden Hollywoodstar Jeremy Madison ins Auge fällt, nimmt ihr Leben eine turbulente Wendung. Auch die liebenswerte Felicia, die seit zwanzig Jahren heimlich für ihren Chef schwärmt, erlebt eine Überraschung. Und so macht das Kleid seinen Weg, heilt Herzen, lässt sie höher schlagen und führt sie auf wundersame Weise zusammen ...











Cover :

Das Cover finde ich atemberaubend schön! Obwohl es eher schlicht und minimalistisch gehalten ist, fällt es einem dennoch ins Auge. Da die Farbauswahl, die Illustration und Schriftart wunderbar miteinander harmonieren. Generell ist alles sehr liebevoll und durchdacht gestaltet. In dieser Kategorie hat das Buch definitiv die volle Punktzahl erreicht!


Worum geht es in dem Buch?

In dem Buch geht es um verschiedene Frauen, die sich alle nicht kennen, aber dennoch miteinander verbunden sind. Denn jede dieser Frauen haben dieses eine spezielle Kleid, welches sie miteinander verbindet. Jede von ihnen hat ihre eigenen Probleme und Strapazen, diese müssen sie natürlich auch bewältigen...
Wie das alles funktioniert und wer diese Frauen sind müsst ihr im Buch selber herausfinden. ;)


Schreibstil :

Der Schreibstil von Jane L. Rosen ist eigentlich sehr angenehm gewesen. Ich hatte mit ihrem Schreibstil keine Probleme gehabt. Jane L. Rosen hat als Ich-Erzähler geschrieben, die jeweiligen Protagonisten haben einem teilweise auch etwas erzählt. Manchmal war das etwas verwirrend, da man ziemlich schnell umdenken musste. Allerdings habe ich mich schnell daran gewöhnt, weil es dennoch Sinn ergeben hat. Ihr Schreibstil war auch sehr locker,leicht und flüssig gewesen, weshalb ich sehr gut durch das Buch gekommen bin. Fesselnd war Jane L. Rosen's Schreibstil meiner Meinung nach aber leider nicht, da hat mir des öfteren dann doch die " Würze " gefehlt. Jedoch finde ich, dass ihr Schreibstil sehr entspannend und nicht allzu anspruchsvoll war, dies vermittelte mir während des Lesens eine angenehme ruhige Stimmung.  Zum Abschluss möchte ich noch erwähnen, dass ich mit ihrem Schreibstil keine Probleme hatte und dieser sehr interessant war.


Charaktere :

Zu den Charakteren kann man meiner Meinung nach nicht viel sagen, da diese oft wechseln und ich euch ungern spoilern möchte. Jedoch kann ich sagen, dass Jane L. Rosen gute und interessante Charaktere erschaffen hat.

Sonstiges zum Buch :

Der Einstieg ins Buch war sehr leicht und angenehm gewesen, weshalb ich auch gern weitergelesen habe. Ich war sofort mitten im geschehen und musste nicht erst 50 Seiten lesen, damit etwas geschieht. Das ist definitiv ein sehr positiver Faktor von diesem Buch! Allgemein hatte ich keine Schwierigkeiten mich in die Lagen der anderen hineinzuversetzen, obwohl dies manchmal schwierig war. Da Jane L. Rosen nach jedem Kapitel die Person gewechselt hat, dies hat mir manchmal das hineinversetzten oder das vorstellen von gewissen Situationen erschwert. Obwohl die vielen unterschiedlichen Kapitel und Personen natürlich auch immer eine erfrischende Abwechslung waren und es dadurch auch nicht langweilig wurde. Jedoch waren die vielen und schnellen Wechsel der Kapitel doch einfach ein wenig zuviel und unpassend. Doch diese vielen Wechsel haben auch etwas positives, denn durch die unterschiedlichen ist für jeden etwas dabei. Nun möchte ich aber noch ein paar andere Aspekte erwähnen, die mir aufgefallen sind. Ich finde das Buch von Jane L. Rosen behandelt hauptsächlich oberflächliche Themen ( das Kleid, Aussehen, Beziehungs-Status..), dazu muss ich aber noch erwähnen, das dies ein Frauenroman ist. Ich schätze, dass dies relativ ausschlaggebend ist ( Ich mag Frauenromane, eigentlich ). Die liebe Jane L. Rosen hat allerdings ( das finde ich echt total wunderbar) auch viele wichtige Ansätze der Gesellschaft aufgegriffen, zum Beispiel die Darstellung von Schwulen, Burka Trägerinnen und das flirten von älteren Paaren. 
Abschließend möchte ich noch erwähnt haben, dass die Handlung definitiv potenzial hatte, dies wurde jedoch nicht richtig ausgeschöpft. Da einfach zu viel gewollt wurde und die Geschichte dadurch keine Konstante hatte.







Mein Fazit ist, dass das Buch von Jane L. Rosen ein gutes Buch für zwischendurch ist. Jedoch waren die Vorgehensweisen von ihr manchmal etwas verwirrend, weshalb ich dem Buch 3,5 - 4,0 Sterne gebe. 

( P.S. Ich finde auch das der Inhalt des Buches relativ wenig mit dem Klappentext zu tun hat. )





Liebst,
Annika!

Opal - Schattenglanz

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch gerne meine Meinung zum dritten Band der Lux - Reihe mitteilen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen! :)










Autor/in : Jennifer L. Armentrout
Verlag : Carlsen Verlag
Titel des Buches : Opal - Schattenglanz
Seitenanzahl : 464 Seiten
Einband : gebundene Ausgabe
ISBN : 978-3-551-58333-8
Preis : € 19,99 (D) € 20,60 (A)






Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.











Cover :

Das Cover dieses Buches ist genau schon wie seine Vorgänger einfach wunderbar! Gerade das blau empfinde ich als bezaubernd, weshalb es mich erst recht angesprochen hat. Außerdem sind die Cover der ganzen Lux Reihe natürlich äußerst bezaubernd!


Worum geht es in dem Buch?


In dieser Rezension werde ich nichts über den Inhalt verraten, da dies der dritte Band einer Pentalogie ist und ich euch ungern spoilern möchte. 


Schreibstil :

Eigentlich bin ich immer SEHR begeistert von Jennifer L. Armentrouts Schreibstil gewesen, doch im dritten Band war ich eher weniger begeistert. Jennifer L. Armentrout hat wie immer aus der Ich - Perspektive erzählt, Katys Perspektive. Dies habe ich als sehr angenehm empfunden, da ich mich dadurch ein wenig besser in Katy hineinversetzen konnte. Außerdem war ihr Schreibstil locker und leicht und auch nicht kompliziert gestrickt. ;) Man hatte den roten Faden sehr schnell gefunden und konnte diesem auch immer folgen, da ihr Schreibstil sehr leicht und einfach ist. Dazu ist Jennifer L. Armentrouts Schreibstil sehr humorvoll und witzig gewesen sie konnte mir immer wieder ein lächeln auf die Lippen zaubern. Auch ein wenig Emotionalität war vorhanden. Doch ich habe noch ein paar negative Aspekte, die mir nicht gefallen haben. Ich finde, dass ihr Schreibstil in Opal sehr langatmig und ermüdend war. Leider. Auch fesseln konnte sie mich in diesem Buch nicht mit ihrem Schreibstil.  Zu guter Letzt möchte ich aber noch etwas positives los werden, und zwar : ich finde die Gedankenstützen die Jennifer L. Armentrout zwischendurch immer wieder eingebaut hat grandios!


Charaktere :


Die Charaktere haben mir eigentlich alle noch ganz gut gefallen. Jennifer L. Armentrout hat sich definitiv großartige Charaktere ausgedacht!


Katy :

Katy hat sich meiner Meinung nach nicht sonderlich weiter entwickelt, bis auf ein paar Kleinigkeiten. In diesem Buch erschien sie mir sehr nervig, ungeduldig und vorlaut. Auch ihre Naivität hat in diesem Buch nicht nachgelassen, jedoch schätze ich ihre Entschlossenheit.

Daemon :

Daemon ist definitiv immer noch der selbstsichere, selbstverliebte, vorlaute Kerl. Jedoch hat er in diesem Band mehr seiner Gefühle preisgegeben, welches ich als sehr erfrischend empfunden habe.





Sonstiges zum Buch :


Als ich mir das Buch gekauft hatte konnte ich es kaum abwarten das Buch lesen zu können, dies hat sich dann während des Lesens drastisch geändert. Weshalb? Das werde ich euch nun versuchen zu erklären. 
Da ich dieses mal mit sehr hohen Erwartungen an das Buch ran gegangen bin, erhoffte ich mir natürlich das diese Erwartungen auch erfüllt werden. Dieses war meines Erachtens nicht geschehen ich wurde irgendwie etwas enttäuscht. Das Tempo der Handlung war auch etwas lahm, manchmal hatte ich das Gefühl, dass es im Buch nicht voran geht. Auch die Thematik des Buches hat mich nicht mehr sonderlich angesprochen, da es einfach langweilig geworden ist. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Handlung gar nicht mehr voran geht, sondern stehengeblieben ist. Und der Cliffhanger am Ende des Buches erscheint mir auch unsinnig, natürlich der Schluss war sehr gut. Allerdings habe ich einfach das Gefühl, dass die Geschichte nicht weiter geht und sich auch nicht weiterentwickeln wird. Wie seht ihr das?











Da mich dieser Band der Lux Reihe überhaupt nicht überzeugen konnte, bekommt das Buch 3 Sterne von mir. Ich habe, um das Buch zu beenden etwas über einen Monat gebracht. Weshalb ich auch in eine ziemlich schreckliche Leseflaute geraten bin.










Liebst,
Annika!

Zorn und Morgenröte

Hallo ihr Lieben!

Ich habe nun auch endlich mal " Zorn und Morgenröte " gelesen, obwohl ich es eigentlich NICHT lesen wollte. Aber dies hat sich nun geändert. ;)

Nochmals vielen lieben Dank an Jellybooks und den Bastei Lübbe Verlag! 













Autor/in : Renée Ahdieh
Verlag : Bastei Lübbe
Titel des Buches : Zorn und Morgenröte
Seitenanzahl : 367 Seiten
Einband : Hardcover
ISBN : 978-3-8466-0020-7
Preis : € 16,99 (D) 





Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.








Cover :

Ich muss zugeben, dass mich das Cover nicht sonderlich angesprochen hat. Obwohl das blau und die goldenen Verzierungen wunderbar harmonieren und alles zueinander gepasst hat, gab es irgendetwas was mich gestört hat. Doch leider weiß ich einfach nicht was.


Worum geht es in dem Buch?

In dem Buch geht es um den Kalifen Chalid von Chorasan, dieser ist jedoch nicht so entzückend wie ein Kalif sein sollte. Denn er heiratet jeden Tag ein neues Mädchen und lässt dieses schließlich zum Morgengrauen hinrichten. Sharzad meldet sich freiwillig als nächste den Kalifen zu heiraten, denn sie möchte Shiva rächen. Dafür nimmt Sharzad ihren eigenen Tod in kauf, doch sie hat ein Ziel vor Augen : den schrecklichen Herrscher zu töten.
Sharzad gelingt jedoch etwas, welches noch keinem Mädchen vorher gelungen ist, sie überlebt das ersten Morgenrot. Je mehr Zeit Sharzad mit dem Kalifen verbringt, umso mehr muss sie feststellen, dass Chalid nich der Tyrann ist, für den ihn seine Untertanen halten.


Schreibstil :

Der Schreibstil von Renée Ahdieh hat mir auf Anhieb gut gefallen! Ihr Schreibstil ist sehr detailliert und lässt sich sehr flüssig lesen, weshalb ich mich schon nach wenigen Seiten in ihre Welt entführen lassen konnte. Man wird in eine vorkommen andere Welt entführt, die mich trotz Spannung und Schrecken zum träumen einlud. Außerdem kommen einige Begriffe aus dem Orient vor, die einem nicht auf Anhieb geläufig waren. Diese konnte man aber im Glossar ( am Ende des Buches ) nachschlagen, weshalb dies auch kein Problem darstellte. Renée Ahdieh hat auch alles sehr bildlich und anschaulich beschrieben deshalb machte es noch mehr Spaß, dass Buch zu lesen. Das Tempo des Buches war auch sehr angenehm, aber auch der Spannungsbogen war sehr gut aufgebaut worden! Ihr Schreibstil war außerdem sehr flüssig und leicht zu lesen, fesselnd sodass ich das Buch innerhalb einens Tages durchgelesen hatte. Weil es mich so in seinen Bann ziehen konnte, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich unbedingt wissen musste wie es endet. 


Charaktere :

Renée Ahdieh hat definitiv wundervolle Charaktere erschaffen, alle waren einfach wundervoll ausgearbeitet und überdacht! Obwohl ich eine Weile brauchte, um mit den Namen warm zu werden. Die Charaktere waren spannend und sie haben den Unterhaltungsfaktor definitiv noch einmal gesteigert. Nun stelle ich euch noch die zwei Protagonisten vor. :)


Sharzad :
Sharzad hat mir auf Anhieb gefallen, denn sie ist ein wahrlich starker Charakter der sich nicht leicht unterkriegen lässt und vor allem selbstlos handelt. Dadurch handelte sie sich natürlich auch viel Ärger ein, aber auch bekam sie etwas , welches sonst niemand bekam. Doch was ich meine müsst ihr selbst herrausfinden. ;)  

Chalid (Kalif ) :
Chalid ist von außen betrachtet ein wahrhaftes Ungeheuer, all das Leid welches er den Mädchen antut. Doch tut er das tatsächlich, weil ihm das Freude bereitet? Oder wird er gezwungen solch Taten zu verüben?




Sonstiges zum Buch :

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht weiß was ich noch zu diesem Buch schreiben soll, weil ich es einfach perfekt gefunden habe. Am Ende des Buches war ich ganz überwältigt von meinen Gefühlen für das Buch, obwohl ich dies eigentlich nie lesen wollte. Doch Renée Ahdieh hat mich definitiv mit ihrem Schreibstil und dieser bombastischen Geschichte verzaubern können. Komme ich nun nochmal zum Handlungsablauf, dieser hat mir natürlich gut gefallen, da dieser nicht verwirrend oder überstürzt war. Die Handlung hatte ein sehr angenehmes Tempo. Auch waren grandiose Wendepunkte eingebaut, so dass es niemals langweilig wurde. Mehr gibt es glaube ich auch nicht zu sagen - außer das es einfach grandios war!








Wie nun schon öfters erwähnt, habe ich das Buch total grandios gefunden. Weshalb das Buch 5 Sterne von mir bekommt! Ich kann das Buch einfach jedem empfehlen, da es alles beinhaltet, was ein gutes Buch beinhalten sollte!













Liebst,
Annika!