Rezension zu " Smoke "

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch sehr gern das Buch " Smoke " von Dan Vyleta vorstellen, nochmals vielen lieben Dank an den Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares! 
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.









Autor/in : Dan Vyleta
Übersetzt von :
Verlag : carl's books
Titel des Buches : Smoke
Seitenanzahl : 624 Seiten
Einband : Paperback
ISBN : 978-3-570-58568-9
Preis : 16,99 € (D)


Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan ...
Smoke ist ein sprachmächtiger, überbordend einfallsreicher Roman und zugleich eine kluge Parabel, die facettenreich die existenziellen Fragen nach Macht und Moral, Wahrheit und Lüge, Gut und Böse beleuchtet.





Cover :

Das Cover gefällt mir sehr gut, da sich der Inhalt des Buches auf dem Cover wiederspiegelt. Das mystische des Covers wirkt sehr anziehend, generell wurde sich viel Mühe mit der Covergestaltung gegeben. 

Worum geht es in den Buch?

In dem Buch geht es hauptsächlich um Thomas und Charlie, jedoch kommen natürlich noch Nebencharaktere hinzu. Beide gehen auf ein Eliteinternat , denn ihre Eltern gehören zur Oberschicht. Doch geht es in dem Eliteinternat eher zu, wie in einem Gefängnis, denn es gibt strikte Regeln und harte Konsequenzen. Ihr Leben dreht sich einzig um Disziplin und Kontrolle - dies führt allerdings auch zu Rivalitäten unter den Jungen. Vor Angst folgen sie den Doktrinen, die ihnen von Geburt an aufgezwungen werden. Doch Thomas und damit auch Charlie sind anders, sie wollen die Wahrheit herausfinden. Was steckt hinter dem Rauch ? 

Schreibstil :

Anfangs war ich etwas skeptisch, da Dan Vyletas Schreibstil sehr außergewöhnlich und ungewöhnlich wirkte. Doch hat sich die anfängliche Skepsis schnell wieder legen können. Wie ich eben schon erwähnte ist Dan Vyletas Schreibstil außergewöhnlich, dennoch war das Buch spannend, flüssig und locker geschrieben. Nicht nur die Handlung wirkt düster und grau, sondern auch der Schreibstil - schwere Atmosphäre. Auch hat Dan Vyleta sehr genau und detailliert, somit auch sehr bildlich geschrieben. Oftmals hatte hatte ich durch Vyletas Können das Gefühl mittendrin zu sein, dass es überall raucht und düster ausschaut. Außerdem war Vyleta teilweise sehr metaphorisch vorgegangen, dass hat mir persönlich sehr gut gefallen. Dazu war Dan Vyleta sehr wortgewandt, aber auch sehr anspruchsvoll geschrieben. Nun habe ich leider auch noch etwas negatives und zwar; wirkte es einmal relativ langatmig, dadurch wurde die Spannung auch ein wenig genommen (ich möchte nicht näher drauf eingehen, da ich euch nicht spoilern möchte.)

Charaktere :

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, allesamt waren gut durchdacht und ausgearbeitet. Außerdem vermittelte jede einzelne Figur im Buch "Smoke" eine Botschaft, die jeder selbst interpretieren muss. Außerdem konnte man durch den vielen Wechsel der Charaktere, diese gleichermaßen gut kennen lernen und verstehen.
Thomas war ein sehr sonderbarer Protagonist, welcher mir wohl ewig im Gedächtnis bleiben wird. Einerseits war er ein wenig unheimlich, anderseits aber auch sehr interessant, sympathisch und geheimnisvoll. Charlie war jedoch das komplette Gegenteil, weshalb die zwei wohl auch so gut zueinander passten, Denn er war sehr höflich, zuvorkommend, aber dennoch auch sehr mutig!

Sonstiges zum Buch :

Der Einstieg ins Buch war angenehm und leicht, aber dennoch auch spannend. Schon am Anfang des Buches konnte man das mystische spüren, auch die Stimmung war gleich düster. Jedoch war es anfangs etwas verwirrend, dass die Perspektiven ständig wechselten - d.h. mal aus der Ich-Perspektive des jeweiligen Charakters, mal aus der dritten Person. Dennoch war das nicht unbedingt negativ, da man als LeserIn viel mehr von dem jeweiligen Charakter kennenlernen und verstehen kann. 
Die Handlung hatte auch ein sehr angenehmes Tempo, da sie nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam voran ging. Obwohl die Handlung (wie schon einmal erwähnt) einmal etwas in die Länge gezogen wirkte, ein paar Seiten weniger wäre auch nicht ungeeignet gewesen. 
Die Thematik war absolut fantastisch, eine Mischung aus Fantasy,Thriller,Mystery und Historikroman - einfach grandios! Das Böse, die Sünde, alles Schlechte wird im Buch als rußschwarzer Rauch offenbart, welches nochmal mehr zum nachdenken anregt. Was bedeutet eigentlich die Moral? Moralvorstellungen werden in diversen Ausführungen präsentiert, außerdem übt Dan Vyleta damit Kritik an der aktuellen Gesellschaft - welches der Autor SEHR gut umgesetzt hat. Allgemein die Idee eine Sünde etc. durch Rauch sichtbar zu machen finde ich sehr faszinierend, um das nochmal zu unterstreichen! 
Für das Buch habe ich relativ lange gebraucht, doch nicht weil es mir nicht gefallen hätte, sondern vermutlich durch den besonderen Stil und Tiefgang der Geschichte. 
Das Ende des Buches hat mich allerdings nicht unbedingt zufrieden stellen können, da es ziemlich offen gehalten wurde. 









Das Buch ist ein anspruchsvolles Buch mit ziemlich viel  " Biss ". Es ist ein Buch, welches mir immer in Erinnerung bleiben wird, da es sich mit einem ziemlich realen Thema auseinandersetzt (Ich hoffe ihr wisst was ich mein). Außerdem konnte Dan Vyleta mich in dieser trostlosen, düsteren und mystischen Welt einfangen, dazu hat er außerdem die Atmosphäre immer gut gestalten und halten können. Das Buch "Smoke" bekommt 4,5/5 Sterne von mir.






Liebst,
Annika!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen